Diese Redewendung stammt von einem Frühlingslied, das frei nach der Melodie von “Hänschen Klein” gesungen wurde und wird. Geschrieben 1818 von Hermann Adam von Kamp, geboren am 15.9.1796 in Duisburg Ruhrort und gestorben am 26.11. 1867 in Mülheim / Ruhr.
Ein deutscher Lehrer, Heimatkundler und Schriftsteller. Veröffentlicht wurde das Stück, das zum lyrischen Kulturgut gehört, im Jahr 1829.

Was bedeutet es?

Der Mai macht Hoffnung auf Veränderung.
Man soll das Haus verlassen, hinausgehen und Neues erleben.
Der Monat Mai steht für Aufbruch und Neuanfang.

GESAGT, GETAN!

Lasst uns aus dem Haus gehen und Neues erleben.

Deshalb stellen wir heute einen Künstler vor, der mit seinen Werken Einzug in unsere Räumlichkeiten hält.

REEMT BEYER
Urbanfineart – Streetart – Graffiti

Reemt Beyer in Aktion

Reemt, Jahrgang 1985, kommt aus der Skater-Szene, hat vorher handwerklich gearbeitet, entschied sich dann aber für die Kunst auf der Straße .
Aufgewachsen in einem Graffitishop und einer Gestaltungsagentur, produziert Reemt Beyer Serienbilder und teilt seine Kenntnisse und Erfahrungen in Workshops.
Die Stencils (Schablonen) mit denen seine Bilder entstehen, werden von Hand übertragen und geschnitten. So kommt ein einzigartiger Stil auf die Leinwand. Jedes Bild wird neu gesprüht und kann auf Wunsch farblich angepasst und individualisiert werden. Wie auf dem Foto oben zu sehen, geben Portraits berühmter Persönlichkeiten die perfekte Vorlage für ein gespraytes Motiv.
Lasst euch begeistern von seinen Bildern, die es ab Juni in der Galerie zu erleben und kaufen gibt.

Aber nicht nur das!

>Zu schade für die Tonne!<, dachte sich Reemt und hat kurzerhand aus den Sprühköpfen der Farbdosen modischen Ohrschmuck kreiert.


EAR CAP´S Original – 100% Handmade und ein cooles It-Piece für die junge Generation, die sich gern etwas ausgefallenes ans Ohr hängen möchte. (Die Hänger sind übrigens aus echtem Silber).

EAR CAPS